WER BRAUCHT KETO? | KETOFAKTUR®

WER BRAUCHT KETO?

Grundsätzlich läßt sich guten Gewissens sagen, dass jeder von der Verwendung ketogener Lebensmittel profitiert!

Egal, ob man sich nun streng ketogen ernährt, oder ausgesuchte ketogene Lebensmittel bewußt in seinen Alltag integriert - jeder kann die Stärken ketogener Lebensmittel nutzen. Dabei dürfen die Zielsetzungen sich gerne auch stark unterscheiden.


Ketogene Ernährung bei Übergewicht

Übergewicht ist heutzutage eines der größten Gesundheitsrisiken weltweit und wird neben dem Mangel an Bewegung maßgeblich durch schlechte Ernährung beeinflußt. Neben anderen Faktoren trägt ein übermäßiger Konsum von Zucker/Kohlenhydraten erheblich dazu bei, dass zwei Drittel der Männer (67 %) und die Hälfte der Frauen (53 %) in Deutschland übergewichtig sind. Nahezu ein Viertel der Erwachsenen (23 % der Männer und 24 % der Frauen) ist dabei sogar stark übergewichtig (adipös). Quelle: RKI-Gesundheitsmonitor Deutschland

Da die ketogene Ernährung - vor allem, wenn sie konsequent und langfristig angewendet wird – den Körper aufgrund des Mangels an Kohlenhydraten dazu „zwingt“, seine benötigte Energie vorwiegend aus Fetten und körpereigenen Fettreserven zu ziehen und damit Körperfett abbaut, wird sie vielfach auch gegen Übergewicht eingesetzt. Diesen "Trick" des Körpers, bei Kohlenhydratmangel Fett als Energiequelle zu aktivieren, nutzte Dr. Atkins bereits vor mehreren Jahrzehnten für sein gleichnamiges Diätkonzept.

Abnehmwillige können nach einer zugegebenermaßen vielfach nicht ganz einfachen Gewöhnungsphase dann zudem von einer höheren Sattheit und weniger Heißhunger durch einen deutlich konstanteren Blutzuckerspiegel profitieren. Wichtig ist hierbei: Die ketogene Diät braucht vor allem zu Beginn eine gute, fachliche Beratung und Begleitung, im Idealfall durch einen Ernährungsfachmann mit der richtigen Ausbildung.

Menschen mit hohem bis sehr hohem Übergewicht erhalten zudem Hilfe von spezialisierten Kurkliniken und Reha-Einrichtungen, wo das ketogene Kochen unter ärztlicher Aufsicht und fachkundiger Diätanleitung in der hauseigenen Lehrküchen erlernt und in den Alltag integriert werden kann.


Ketogene Produkte als Bestandteil einer gesunden, vollwertigen Ernährung

Der bereits angesprochene Überkonsum von Kohlenhydraten zieht noch weitere, vielfältige gesundheitliche Probleme nach sich. Die Entstehung von "Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmten Krebserkrankungen korreliert nämlich ebenfalls mit übermäßigem Zuckerkonsum. Zucker fördert zudem Entzündungen und damit auch Hautunreinheiten, Pickel, Akne.

Wer also stark zucker-/kohlenhydrathaltige Produkte gezielt ganz oder zumindest teilweise in seiner Ernährung durch hochwertige, kohlenhydratarme Alternativen ersetzt, leistet damit einen wertvollen Beitrag zu seiner allgemeinen Gesundheit.


Die ketogene Ernährung im Sport

In der Bodybuildingszene ist die ketogene Ernährung seit Jahren bekannt.

Hier setzen Sportler ebenfalls auf den geringen Anteil an Kohlenhydraten und die damit erhöhte Energiegewinnung aus Fetten zur Senkung des Körperfettanteils, ohne die für die Muskelsubstanz so wichtige Aufnahme von Proteinen einschränken zu müssen, wie dies bei vielen klassischen Diäten der Fall wäre. Zudem hemmen in Ketose vom Körper gebildete Ketonkörper den Abbau von Muskulatur.

Ausdauersportler nutzen die deutlich kohlenhydratreduzierte Ernährung hingegen nicht nur, um ihr Gewicht durch Senkung des Körperfettanteils zu reduzieren, sondern auch, um den Fettstoffwechsel in bestimmten Trainingsphasen noch gezielter anzusteuern und damit ihre Ausdauerleistungsfähigkeit zu verbessern.

Da dem Stoffwechsel in diesen Trainingsphasen bzw. bei entsprechend durch kohlenhydratarme Ernährung vorbereiteten Trainingseinheiten kaum Kohlenhydrate als Energielieferant zur Verfügung stehen, wird er verstärkt auf die Verwendung körpereigener Fette zur Energiegewinnung geschult.

Auch im Sport gilt verständlicherweise: Ketogene, sowie auch eine nur situativ eingesetzte stark kohlenhydratreduzierte Ernährung muss gezielt gesteuert und eingebunden werden, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Werden Intensität und Umfang nicht korrekt mit der Ernährung koordiniert, kann hier sogar das Gegenteil des eigentlichen Ziels erreicht werden. Ein spezifisch gut ausgebildeter Coach, Ernährungsberater oder Mediziner bieten hier eine verlässliche Basis, um auch den maximalen Effekt aus gezielter, ketogener Ernährung in Verbindung mit dem eigenen Training zu ziehen.


Ketogene Diät in der Schulmedizin
 

Auch, wenn hier noch viel Arbeit zu erbringen ist: Immer mehr wissenschaftliche Studien und therapeutische Erfahrungen zeigen positive Ergebnisse in den Themenbereichen Diabetes (vor allem Typ2), Krebs, Multiple Sklerose, Wundheilung, Migräne, Geburt und Demenz- wie auch Alzheimer-prophylaxe in Verbindung mit einer stark kohlenhydrat-reduzierten Ernährung.

So wird die ketogene Diät sehr erfolgreich zur Behandlung von Epilepsien (vor allem bei Kindern) eingesetzt. Hierzu gibt es schon seit über 20 Jahren eine Empfehlung in der zugehörigen medizinischen S3 Leitlinie.

Einige Kliniken bieten die ketogene Diät als begleitende Ernährungstherapie für Krebspatienten an.

Dahinter steckt die Überlegung, dass der Stoffwechsel bei Krebserkrankungen gestört ist und eine Insulinresistenz vorliegt. Der Patient kann Zucker und damit Kohlenhydrate nicht mehr gut verstoffwechseln. Des Weiteren unterstützt die ketogene Ernährung den Krebspatienten dabei, die Muskeln zu erhalten und unterstützt ihn dabei, die Therapie fitter zu überstehen.

 

Zudem ist eine Krebserkrankung eine Entzündung im Körper. Ketonkörper wirken antientzündlich. Kohlenhydrate wirken dagegen entzündungsfördernd und dienen Krebszellen als Energiequelle, um schnell zu wachsen. Insofern stärkt eine ketogene Diät den Patienten ohne das Krebswachstum zu fördern und reduziert gleichzeitig noch die krebsfördernden Entzündungsreaktionen.

Neuerdings gibt es Hinweise darauf, dass eine Ketose das Voranschreiten von Alzheimer aufhalten und bestehende Einschränkungen teilweise sogar rückgängig machen kann. Auch hier befinden sich die Studien allerdings noch am Anfang.

Positive Wirkungen wurden auch bei der Nervenerkrankung Multiple Sklerose (MS), bei Diabetes und Zöliakie beobachtet.

Grundsätzlich gilt bei Einsatz ketogener Ernährung im therapeutischen Bereich, dass dies immer in intensiver Abstimmung mit dem behandelnden Mediziner erfolgen und von diesem begleitet werden muss.


Unsere Erfahrung aus dem umfangreichen Austausch mit den unterschiedlichsten Anwendern zeigt uns:

Ketogene Produkte sind eine Bereicherung für alle. Je konsequenter eine stark kohlenhydratreduzierte Ernährung umgesetzt wird, desto wichtiger ist es, sich intensiv mit der Materie auseinanderzusetzen, um die eigenen Ziele durch korrekte Anwendung auch vollumfänglich zu erreichen! Entscheidend für den Erfolg einer Einbindung von ketogener Ernährung bzw. ketogenen Lebensmittel in den Alltag ist aber, dass diese eine hohe Qualität bzgl. Ihrer Inhaltsstoffe aufweisen und vor allem... dass sie einfach gut schmecken !

Wir wünschen Euch nun viel Spaß und vollen Geschmack mit den Produkten der KETOFAKTUR®.